Die Geschichte von Jade

Die Taverne war ziemlich leer, als der Edelmann eintrat. Er schaute sich kurz um, seine Augen blieben an eine älteren, graumelierten Krieger hängen. Dieser saß alleine in der Ecke, einen Krug Gerstensaft in der einen Hand, Rauchkraut in der anderen. Der Edelmann steuerte direkt auf den Alten zu. „ Ihr seid derjenige der der Aal genannt wird? Die Augen des Kriegers blitzten kurz auf und musterten den Fremden für einen Moment. „Hmmm.. Das bin ich wohl wieder. Stellt Euch vor! Der Fremde schaute etwas irritiert rein. „ Ich bin Cedrik Geronidus Malcor von Grunweiden, dritter Sekundar von Bohein und Abgesandter des Landes Ramur! Die Augen des ergrauten Krieger rollten sich ein wenig, dennoch antwortete er schmunzelnd: „ Nun gut, also Offiziel. Ich bin Jadawin, Sohn von Garand und Senar, Sprecher des Reichsritters von Kirberg, Krieger des Bären seit Anbeginn und der Aal des Bärenclan! Grundweiden schien nicht ganz zufrieden zu sein mit der Vorstellung. „ Der Aal? Was bedeutet das? Jadawin lächelte plötzlich. „ Edler Herr, setzt Euch! Und Schankmaid bisse so jut, bring zwei Gerstensaft. Jadawin blickte wieder zu dem Mann. „ Du hast jemanden gesucht, der für den Clan Bär spricht, ich bin befugt für den Clan Vereinbarungen zu treffen. Der Edelmann grinste breit, als die Schankmaid mit dem Gerstensaft kam.
Jadawin stand langsam auf, stöhnte ein wenig „Ahh die Knochen. Und drehte sich zur Magd um. In diesen Moment zog der Fremde ein Messer und stürzte sich auf Jadawin. Dieser drehte blitzschnell um, das Alter hatte anscheinend doch keine Spuren hinterlassen,  seinen Arm ausgestreckt und in der Hand einen Dolch. Dieser glitt am Hals des Attentäter entlang. Grünes Blut schoss sofort aus der Halswunde, während der Angreifer mit seinen Händen versuchte den Blutschwall zu stoppen, gurgelte er: „ ..... W ... i...e...? Das freundliche Gesicht von Jadawin hatte sich in eine starre Maske verwandelt, nur in seinen Augen sah man eine Regung: brennender loderner Hass. „ Die von Grunweiden haben keinen Sohn und einen dritten Sekundar von Bohein existiert nicht. Hat was mit Ihrem Glauben zu tun oder so. Jadawin ging unheilvoll auf den in die Knie gegangenen Attentäter zu, der sich langsam in einen Drak verwandelte. Der Drak zischte: „ Jade.... du.... bist....tot...! „ Ich sterbe jedes Mal wenn ein Clansbruder stirbt!!. Jade stieß den Dolch mitten durch den Kopf des Draks, so das die Spitze am Kopfende wieder herauskam. 
Nun drehte sich Jade zu den umstehenden Kriegern um, alle hatten die Waffen gezogen, schauten dennoch etwas erschreckt rein. Der Drak in Jadawin´s Rücken begann sich aufzulösen. „IHR DREI !! Jade raunzte drei junge Bärenkrieger an: „ Du gehst zum Fuss, du zu Dorn und du begibst dich nach Camret. Berichtet von dem Anschlag. Die drei schauten etwas unschlüssig drein. „JETZT!!!! Wie von einer Wespe gestochen, stürmten die Jungen loss. Jade drehte sich wieder um, hob seinen Dolch auf und murmelte zu sich selbst: „ Drei für Einen!
Danach wendete er sich zu der schockierten Schankmaid, sein freundliches Gesicht war wieder zurückgekehrt. „ Schankmaid, bisse so jut, ich han dosch.

                                                                   Ende

nächste