Unsere Larp Zukunft

Wir schreiben das Jahr 2056 und befinden uns in einer fernen Zukunft.

In einer dunklen Ecke der Taverne unterhielten sich angeregt zwei Magier:

"Absatz 65, Zeile 4 sagt ganz eindeutig, Mehl ist ein Nahrungsmittel! Und gemäß § 347 ist das verstreuen von Nahrungsmittel, wegen dem Hunger in dieser Welt verboten!"

"Aber ich habe 465 EP auf den Zauber: Mehl in magisches Pulver verwandeln und die Sonderregel 898, beschlossen auf der letzen Regelconvention, gibt mir die Möglichkeit bei Minimaler Menge dieses anzuwenden"

Der erste Magier schüttelt nur mit dem Kopf. "Du willst doch nicht behaupten, dass ein Ritual mit Stärke 1000 ein minimaler Aufwand wäre? Nein! Mehl ist nicht drin. Du wirst Kalk benutzen müssen."

"Bist du verrückt? Seit dem Neu-Genuia in die Larp-Charta eingetreten ist, dürfen keine natürliche Ressourcen verschwendet werden. Das hat empfindliche Strafen zur Folge."

Beide schüttelten sich kurz.

Ein dritter Magier kam an den Tisch. Er wuselte kurz in seinen Taschen und holte einen Zettel heraus von dem er ablas:
"Äh. Also, ich heiße In-Time Balorn und bin ein spezialisierter Zauberadeptus des ersten Grades und gehöre des magischen Kreises von SoundSo an, Out-Time heiße ich Ralf. Dies ist mein zweiter Con. Darf ich an eurem
Gespräch teilnehmen. Seit Ihr gerade InTime?"

Beide grinsten einander an. Ein Anfänger. "Tut mir leid Ralf, aber nach §1001 Absatz 5, Zeile 3, dürfen wir uns nicht mit dir unterhalten. Der Standesunterschied beträgt mehr als fünf!"

Der Neuling schaute betrübt rein.

"Na du wirst noch jemand finden." Flüsternd sprach er weiter. " Kleiner Tip von mir. Dein Umhang hat die falsche Farbe. Der Kreis von Soundso trägt Marineblau und nicht nicht Himmelblau! Sei vorsichtig, dass keine SL mit ner
Farbkarte rumläuft. Du könntest nach dem ersten Edikt von 2005 ausgeschlossen werden."

Ralf erbleichte. Er schaute sich wild um und entdeckte auch schon ein SL die Ihn ins Auge gefasst hatte. Spontan beschloss er den Umhang auszuziehen.

Der erste Magier schüttelte nur mit dem Kopf. Doch es war zu spät. Ein durchdringender Befehl kam aus den Lautsprechern. "Time Freeze!".

Beide Magier griffen in Ihre Taschen und holten schwere Funkkopfhörer und
die schwarzverklepten Taucherbrillen raus. Nachdem diese aufgesetzt waren, bekamen sie nicht mehr mit, wir der arme Ralf und Tränen von zwei Sicherheitskräften abgeführt wurde. Nach dem InTime-Befehl durch die
Kopfhörer unterhielten sie sich weiter.

"Pff.. Anfänger, das lernt man doch auf dem ersten Con. Dem Kreis von
Soundso ist es strengsten verboten zwieschen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in einer Taverne in Gegenwart von mindestens zwei Magiern den Umhang abzulegen."

"Na, er wird noch lernen. Zum Thema zurück: Wie wäre es, wenn wir ein Seil benutzen?"

"Geht auch nicht. Larp-Lexikon Ausgabe 65, definiert ein Seil als Fessel und Kletterwerkzeug. Wobei weder real gefesselt noch geklettert werden darf"

 

Leise flüsternd sassen die übrig gebliebenen Mitglieder des berühmten Bärenclan und einige Freunde in Ihrer Jurte. Kiro ein, fast glatzköpfiger kleiner Mann, stöhnte auf.
"Vergiss es Zadok, die lassen uns nicht sterben! Ich hab es jetzt schon
mindestens 25 mal versucht. Beim letzten Mal habe ich sogar diesem blöden
Gott meinen blanken Arsch gezeigt und danach versucht mit dessen Frau zu
vögeln!
Weißt du was der nur sagte:-" Der alte zog zitternd an einer
Zigarette. "Er sagte: Ja, ja der Kiro so kennen wir Ihn- Sonst nichts!!!!"
Alle nicktend wissend. Zadok ergriff das Wort.

"Die Schweine lassen uns einfach nicht sterben. Wir
sind ne Touri-Attraktion! Ich will doch nur gemütlich ein Bierchen schlürfen."

Wallborn, eine alte graue Lady, stöhnte mit. "Was soll ich den erst sagen!!
Dem letzen Newie habe ich OutTime eine gescheuert. Weißt du was da passiert
ist. Der ist freudestrahlend rumgelaufen und erzählte jedem er wäre von mir
berührt worden. Die SL hat ihm dafür glatt 150 EP dazu gegeben!".

Wieder schüttelten alle die Köpfe.

Ein Stöhnen ging durch den Raum und alle blickten zu Fortan. Ihm war es
nicht so gut ergangen. Er sass ihm Rollstuhl und brabbelte immer nur: " Ich
lauf doch durch den Wald".
Die Begrenzungen für LarpSpieler, dass Sie sich nur auf den vorgeschriebenen
Wege aufhalten durften und nicht schneller als Gehschwindigkeit bewegen
durften, hatte den Alten gebrochen.

Sie hörten von draussen Geschrei. "Götter".
Bretox der jüngste von allen schaute auf. "Sollen wir es uns ansehen."
"is doch sowieso immer dasselbe"
"Na gut. "

Alle mühten sich auf und gingen nach draussen. In weiser Vorraussicht
hielten Sie sich schon einmal die Hände vor die Augen um das gleissende
Licht abzuhalten.

Eine dunkle Stimme erscholl: "Wallborn, meine Tochter!" die angesprochende
schaute gelangweilt rein.
Eine zweite Stimme erscholl: "Clan, meine Kinder!"
Kiro rutschte ein. "Scheiße nicht schon wieder!" raus.

Zadok übernahm das Wort. "Ja, ja wir wissen schon. Die Welt steht vor dem
Untergang und wir sollen die Auserwählten finden, damit sie gerettet werden
kann. Habe ich was vergessen? "

Eine peinliche Stille trat ein.

"ÄH NEIN. GEHET NUN HIN UND VERSAMMELT VIELE KRIEGER UM EUCH.
"

Ordeal der bisher ruhig geblieben war, fluchte plötzlich. "Das tun die uns
nich an!" Doch es war schon zu spät. circa 350 Spieler hatten einen Kreis um
Sie gebildet.

Wallborn übernahm das Wort: "Gehet alle hin und suchet!" Schon stürmten alle
in die verschiedenesten Richtungen.

---------------------

Drei Wochen später im Altersheim alter Larper. Ingo zeigte Vossy einen
Auschnitt aus der aktuellen Larperpresse.

-- Dank der hervorragenden Hilfe Ferans Töchtern und den Söhnen und Töchtern
des Bären wurde ASHANTI 596 ein fantastischer Erfolg! Im Zugedessen wurde
auf der letzten Larp-Regelconvention beschlossen Göttlich 400 einzuführen.
Auch wir gratulieren Ihnen zu Ihrer nun mehr gesicherten Unsterblichkeit!".